AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den kaufmännischen Verkehr

1. Preise

Unsere angeführten Honorare sind netto ohne USt. angegeben. Das Honorar für Teilzeitbeschäftigte wird auf Basis einer Vollzeitbeschäftigung berechnet bzw. in Rechnung gestellt.

2. Zahlungsbedingungen

Die Rechnungen sind prompt und ohne Abzug zur Zahlung fällig. Dasselbe gilt auch für externe Kosten und Vorleistungen wie z.B. Inseratskosten, Reisekosten etc.

3. Zahlungsverzug

Für den Fall des Zahlungsverzuges gelten die gesetzlichen Verzugszinsen als vereinbart. Alle anfallenden Mahn- und Betreibungsspesen, insbesondere jene eines Inkassobüros, werden separat in Rechnung gestellt.

4. Haftung

Im kaufmännischen Verkehr wird nur für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz gehaftet.

5. Geltendmachung von Forderungen

Forderungen aller Art können nicht aufrechnungsweise geltend gemacht werden.

6. Stornobedingungen

Die erste Teilzahlung anlässlich der Auftragserteilung wird im Falle eines Stornos durch den Auftraggeber in jedem Fall fällig. Sollte das Projekt im laufenden Prozess auf Ihren Wunsch hin abgebrochen oder für länger als 2 Monate unterbrochen („on hold“) oder im Sinne der Positions-Anforderung relevant verändert werden, so wird das nächste folgende Honorar-Drittel in Rechnung gestellt. Stornogebühren unterliegen nicht dem richterlichen Mäßigungsrecht.

7. Personalsuche & -auswahl: Allgemeine Vereinbarungen

Es gilt als vereinbart, dass HILL Webersdorfer exklusiv mit dem Such- und Auswahlauftrag betraut wird.

Sollte die KandidatInnenpräsentation aufgrund von durch den Auftraggeber verursachten Verzögerungen nicht in einem angemessenen Zeitrahmen (max. 2 Wochen nach Übersendung der Shortlist) stattfinden, und sich deshalb für Sie geeignete KandidatInnen anderweitig orientiert haben, so wird für einen dadurch notwendigen neuerlichen Suchvorgang ein weiteres Drittel des Auftragswertes zusätzlich in Rechnung gestellt.

Wird das Stellen- bzw. Anforderungsprofil im laufenden Prozess in wesentlichen Punkten verändert, muss ein neuer Suchauftrag erteilt werden.

Sollte nach erfolgreicher KandidatInnenpräsentation und grundsätzlicher Entscheidung für eine/n BewerberIn die Vertragsunterzeichnung durch den Auftraggeber um mehr als zwei Wochen verzögert werden und aus diesem Grund der/die KandidatIn nicht mehr zur Verfügung stehen, so gilt die Position als besetzt und die letzte Teilzahlung wird fällig.

Im Fall, dass mehr als einer der präsentierten KandidatInnen aufgenommen wird, so werden pro unter Vertrag genommener zusätzlicher Person 80% des berechneten Gesamthonorars des/der zusätzlichen Kandidaten/in verrechnet. In diesem Fall gilt die Garantie nur, wenn das Stellenprofil der so besetzten Position exakt mit dem Stellenprofil der ursprünglich in Auftrag gegebenen Position übereinstimmt.

Wird von dem Auftraggeber die Durchführung einer KandidatInnenpräsentation außerhalb des Heimatlandes des/der Bewerbers/in gewünscht und sind hierfür Flug- bzw. Hotelbuchungen vorzunehmen, so gilt als vereinbart, dass dies durch den Auftraggeber organisiert und beglichen wird. Für den Fall, dass der Auftraggeber HILL Webersdorfer mit dieser Organisation beauftragt wird, wird das erste Drittel des Projekthonorars um 10% als Bearbeitungsgebühr erhöht. Dies bedarf einer gesonderten, schriftlichen Vereinbarung.

Alle KandidatInnen, welche sich während des Auftrages direkt bei dem Auftraggeber bewerben, werden in den Suche- und Auswahlprozess miteinbezogen. Dies hat keinen Einfluss auf das vereinbarte Honorar. Der Auftraggeber leitet die Bewerbungsunterlagen an HILL Webersdorfer weiter.

8. Personalsuche & -auswahl: Schutzbestimmungen

Alle Ergebnisse der Auswahlverfahren bleiben Eigentum von HILL Webersdorfer. Die Bewerbungsunterlagen sind streng vertraulich zu behandeln, bei Nichtgebrauch an HILL Webersdorfer zurückzustellen und dürfen unter keinen Umständen an dritte Personen weitergegeben werden.

Wird ein/e von HILL Webersdorfer vorgestellte/r KandidatIn innerhalb von 12 Monaten entweder direkt bei dem Auftraggeber, in einer angegliederten Gesellschaft, oder auch als freier Mitarbeiter beschäftigt, so hat HILL Webersdorfer Anspruch auf das vereinbarte Honorar; derartige Umstände müssen unverzüglich schriftlich ange­zeigt werden.

9. Personalsuche & -auswahl: Garantie

Die HILL Garantie bedeutet eine einmalige kostenlose Nachbesetzung für exakt die ursprünglich beauftragte Position, falls der/die Kandidat/in nach Vertragsunterschrift das Dienstverhältnis nicht antritt oder das Arbeitsverhältnis innerhalb der ersten sechs Monate nach Beginn des Dienstverhältnisses seitens des Arbeitgebers bzw. des Arbeitnehmers wieder gelöst wird. Diese Kostenfreiheit bezieht sich nicht auf externe Kosten wie z.B. Inserate und eventuelle Reisegebühren. Dem Garantieanspruch liegt die volle Erfüllung der vertraglichen Vereinbarungen des Arbeitgebers dem Arbeitnehmer gegenüber zu Grunde (z.B. Einsatz im vereinbarten Arbeitsfeld, Erfüllung der monetären vertraglichen Vereinbarungen, etc.). Die Garantie kann innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntwerden des Garantiefalles abgerufen werden, ansonsten verlischt der Garantieanspruch.

Sollte infolge von in der Sphäre des Auftraggebers bzw. des Arbeitgebers gelegene Gründe, insbesondere aufgrund
1. einer Organisationsänderung im Unternehmen des Arbeitgebers,
2. einer internen Besetzung der über HILL Webersdorfer ausgeschriebenen Position,
3. einer ungeklärten Entscheidungskompetenz im Innenverhältnis der Auftraggeberin bzw. des Arbeitgebers
keine erfolgreiche Besetzung für die beauftragte Position erfolgen können bzw. das Arbeitsverhältnis innerhalb der ersten sechs Monate aufgelöst werden, so gilt der Vertrag von HILL Webersdorfer als erfüllt und haftet der Auftraggeber HILL Webersdorfer für das Erfüllungsinteresse bzw. trägt der Arbeitgeber die Preisgefahr. Für einen solchen Fall wird die HILL Garantie ausdrücklich ausgeschlossen.

HILL Webersdorfer übernimmt keine Gewährleistung oder Haftung für die in Dokumenten der BewerberInnen gelieferten Informationen (einschließlich der verfügbaren Dokumente, Zeugnisse etc.), insbesondere nicht für deren Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Qualität und/oder Verwendbarkeit.

Falls die Garantieleistung durch den Kunden zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses abgelehnt wird, verfällt jede weitere Garantieleistung durch HILL Webersdorfer.

Im Falle von Garantiesuchen gelten die üblichen Vertragsbedingungen.

10. Kommunikation und Datenschutz

Der Auftraggeber ist mit der Aufnahme seiner Adressdaten in die Kundendatenbank von HILL Webersdorfer einverstanden und erklärt ausdrücklich mit der Zusendung von Telefax und E-Mails zum Zweck der Marketinginformation und Direktwerbung für eigene ähnliche Produkte bzw. Dienstleistungen von HILL Webersdorfer einverstanden zu sein. Diese Zustimmung kann jederzeit schriftlich widerrufen werden.

Alle Informationen und Daten, die der Auftraggeber im Rahmen des Vertrages übermittelt, werden gemäß den geltenden Datenschutzrichtlinien vertraulich behandelt und Dritten nicht zugänglich gemacht.

11. Gerichtsstand

Als Gerichtsstand gilt das sachlich zuständige Gericht in Linz als vereinbart, sofern keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen anders Lautendes bestimmen; es gilt österreichisches Recht.

Jede von diesen Bedingungen abweichende Vereinbarung bedarf zu ihrer Gültigkeit der ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung seitens HILL Webersdorfer.

Linz, Dez 2017
HILL Webersdorfer
Österreich, Linz

HILL Webersdorfer Zentrale Linz
HILL Webersdorfer Zentrale Linz

Lindengasse 8
4040 Linz

 

+43 732 73 13 51

office@hill-webersdorfer.at