Stellenangebote

Sie haben sich zu einem Arbeitsplatzwechsel entschlossen und möchten nun für Sie passende, offene Stellen finden. Aber wo?

Printmedien
Die führenden überregionalen Tageszeitungen bringen wöchentliche, relativ umfassende Stellenmärkte. Ist man an einem bestimmten Standort und an eher kleinen und mittelgroßen Arbeitgebern/innen interessiert, sollte man darüber hinaus regionale Zeitungen ebenfalls aufmerksam studieren.

Publikationen der Zielbranche enthalten meistens ebenfalls Stellenanzeigen. Die Bewerbungschancen sind relativ gut, da sich auf Inserate in Fachzeitschriften durchschnittlich weniger Bewerber/innen melden. Solche Magazine eignen sich auch sehr gut für Eigeninserate.

Wenn Sie meinen, das Inserat hat Sie in vielen Bereichen im Unklaren gelassen, rufen Sie an und klären Sie Ihre Fragen! Halten Sie die im Inserat angegebenen Schritte der Kontaktaufnahme ein (z.B. wenn eine Bewerbung per E-Mail gefordert wird, dann senden Sie diese nicht per Post und umgekehrt)!

Jobbörsen im Internet
Fast alle genannten Medien, zum Beispiel die großen Tageszeitungen, bieten Ihre offenen Stellen auch im Internet an. Spezielle Online-Portale für Stellensuchende sind außerdem unter anderem:

Eine weitere Quelle für die Jobsuche im Internet sind firmeneigene Homepages auf denen oft auch vakante Stellen angeboten werden. Achten Sie aber auf die Aktualität der Anzeige, da firmeninterne Seiten meistens nicht so schnell aktualisiert werden wie andere Online-Portale.

Initiativbewerbungen
Unter Initiativbewerbungen (= Blindbewerbungen) versteht man die unaufgeforderte Zusendung der Bewerbungsunterlagen. Diese Vorgangsweise ist heute gängige Praxis bei der Stellensuche.

Vorteile: Ihre Bewerbung steht in keiner oder nur geringer Konkurrenz und Sie demonstrieren Engagement, Initiative und Motivation. Sie müssen bei der Formulierung Ihrer Qualifikationen und Persönlichkeitsmerkmale keine Anforderungen einer Stellenanzeige berücksichtigen sondern können sich so präsentieren, wie es Ihnen am Vorteilhaftesten erscheint.

Auch bei Initiativbewerbungen muss man sich immer um eine bestimmte Position bewerben. Beachten Sie, die Bewerbungsunterlagen direkt an die zuständige Person zu richten. Wer dies im Unternehmen Ihrer Wahl ist, erfahren Sie etwa durch einen unverbindlichen Telefonanruf oder Recherche im Internet.

Öffentliche Einrichtungen
Es ist zu empfehlen, immer und gerade zu Beginn der Jobsuche das Arbeitsmarkservice in Anspruch zu nehmen. Neben vielen Stellenangeboten bietet das AMS auch Informationen zum Verhalten als Jobsuchende/r und den staatlichen Fördermöglichkeiten.

Persönliche Kontakte – Netzwerke
Viele Unternehmen rekrutieren »intern«, dies bedeutet, dass sie freiwerdende Stellen fähigen Personen, die schon im Unternehmen tätig sind, anbieten. Beispielsweise können Praktika, Teilzeitjobs etc. die Tür zum verborgenen Stellenmarkt öffnen.

Nahe liegend ist das Nutzen von persönlichen Netzwerken. Lesen Sie mehr zum Thema Networking hier.

HILL International
Oft beauftragen Unternehmen eine/n Personalberater/in damit, die am besten geeignete Person für eine bestimmte Stelle zu finden.

Besuchen Sie also regelmäßig die HILL Jobbörse!

zurück