Ihre Bewerbung

Sie haben sich zu einem Arbeitsplatzwechsel entschlossen?

Gehen Sie in sich und legen Sie sich Ihre Strategie zurecht, bevor Sie wahllos Bewerbungen versenden. Fassen Sie die Jobsuche als Job auf - die Jobsuche ist Teil Ihrer neuen Tätigkeit. Je gezielter Sie sich »verkaufen«, desto größeren Erfolg werden Sie in Ihren Bemühungen haben!

Überlegen Sie, was Sie anstreben.
Je genauer Sie definieren, was Sie möchten, desto effizienter können Sie Zeit und Energien einsetzen, um sich für passende Stellen zu bewerben.

  • Tätigkeiten
  • Branche
  • Organisation
  • Arbeitsbedingungen
  • Funktion
  • Langfristige Ziele

Was können Sie am Arbeitsmarkt anbieten?

  • Ihre Ausbildung
  • Ihr Fachwissen
  • Ihre praktischen Kenntnisse und Erfahrungen
  • Ihre Berufserfahrung
  • Ihre Persönlichkeit und Ihre Soft-Skills (darunter fallen z.B. Teamfähigkeit, soziale Kompetenz, Kommunikationsfähigkeit, etc.)
  • Ihre Ressourcen (z.B. Belastbarkeit, Unterstützung durch Freunde und Bekannte, etc.)

Analysieren Sie, in welchem Umfeld und wie Sie arbeiten möchten, ob Ihre persönlichen Stärken zum angestrebten Tätigkeitsfeld passen, aber wo auch Ihre Schwächen liegen und wie sie diese kompensieren könnten.

Be»werben« Sie sich
Der nächste Schritt ist es, Ihre Bewerbungsunterlagen auf Basis der von Ihnen angestellten Überlegungen vorzubereiten. Diese repräsentieren den ersten Eindruck, den Sie beim zukünftigen Arbeitgeber hinterlassen. Sie zeigen Ihren Stil und werden sozusagen als erste Arbeitsprobe wahrgenommen, in der Unstimmigkeiten oder Fehler nicht auftauchen sollten.

Wie Sie Ihre Bewerbungsunterlagen am besten gestalten und was sie im Detail beinhalten sollen, erfahren Sie hier.

Zeigen Sie persönlich Interesse: der Telefonkontakt
Nach dem Verschicken einer Bewerbung befindet man sich in einer Phase des Abwartens. Vor allem in großen Unternehmen kann ein Auswahlverfahren von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern etwas länger dauern. Daher sollten Sie nach abwarten einer Frist von einer Woche bis zu zehn Tagen nachtelefonieren. Fallen Sie aber nicht direkt mit der Tür ins Haus, fragen Sie, ob das Unternehmen Ihre Bewerbung erhalten hat, ob noch Fragen offen sind und wann Sie mit ersten Ergebnissen rechnen dürfen.

Vergessen Sie nicht:

  • Vorbereitung
  • Ihre Visitkarte = Lächeln (ist hörbar)
  • Persönliche Anrede
  • Aktives Zuhören
  • Nachfragen
  • Nächsten Schritt vereinbaren

zurück