Trennungsprozesse als Teil der Unternehmenskultur - Neues Geschäftsfeld Outplacement

Nach der Eröffnung der Beratungsschiene HILL Management mit Ende letzten Jahres setzt HILL Webersdorfer mit dem Ausbau des Geschäftsfelds Outplacement einen weiteren Schritt als ganzheitlicher Personalberater. Damit unterstützt HILL Webersdorfer nun Unternehmen im industriellen Umfeld auch bei Personalfreisetzungen mit kompetenter, kundenorientierter Beratung.

Oft bedingen Organisations- oder Aufgabenänderungen in Unternehmen die Freisetzung von MitarbeiterInnen. Dies ist dann für alle Beteiligten in der Regel eine besonders problematische Situation: Das Unternehmen steht vor dem Dilemma, sich von einem/einer geschätzten, an sich gut qualifizierten MitarbeiterIn – allenfalls sogar in leitender Position – trennen zu müssen. Es fürchtet um seinen guten Ruf als Arbeitgeber und ist mit administrativem und finanziellem Mehraufwand konfrontiert. Der/die betroffene MitarbeiterIn wird aus dem Arbeitsleben geworfen, fällt in ein emotionales Tief und muss sich beruflich meist mühsam neuorientieren.

Genau für diese heikle Thematik bietet die qualifizierte Outplacement-Beratung von HILL Webersdorfer eine wertvolle Unterstützung. Sie trägt dazu bei, das Unternehmensimage nach innen und in der Öffentlichkeit zu erhalten und sogar zu stärken. Darüber hinaus entlastet sie die betroffenen MitarbeiterInnen und begleitet sie in dieser beruflichen Übergangsphase.

Mit modular aufgebauten Outplacement-Programmen bietet HILL Webersdorfer für jeden Kunden das passende Paket: Das flexibel gestaltete Angebot reicht vom kostengünstigen Basismodul des Outplacement light-Programms über seine dazu buchbaren Aufbaumodule bis hin zum umfassenden Outplacement- und Karriere-Programm für Executives.

Dazu Mag. Rautgundis Fiebiger, die neubestellte Leiterin des Geschäftsfelds Outplacement: „Mit unserem ganzheitlichen Outplacement-Zugang fokussieren wir bewusst beide Seiten: Das Unternehmen beraten wir auf Wunsch bereits vor der Personalfreisetzung, um den Trennungsprozess so wertschätzend und friktionsfrei wie möglich zu gestalten. Die betroffenen MitarbeiterInnen unterstützen wir bei der emotionalen Bewältigung der Situation und dabei, sich als selbstbewusste KandidatInnen am Arbeitsmarkt zu präsentieren und wieder ein passendes Tätigkeitsfeld zu finden.“

Fiebiger weiß, wovon sie spricht. Als Wirtschaftsjuristin war sie in leitender Position im Personal- und Rechtsbereich in oberösterreichischen Industrieunternehmen tätig und schöpft aus ihrer jahrelangen Erfahrung als selbstständige Beraterin, Coach und Mediatorin.