GUTE GESPRÄCHE MACHEN FÜHRUNGSKRÄFTE UND MITARBEITER ERFOLGREICH

„Können Sie sich nicht vorstellen, was ich meine und von Ihnen erwarte?“ Wer schon einmal mit diesem Führungsstil konfrontiert war, weiß mehr Klarheit und Transparenz am Arbeitsplatz zu schätzen. Das Mitarbeitergespräch ist daher als integraler Bestandteil im Managementprozess nicht mehr wegzudenken.

Das Mitarbeitergespräch findet in der Regel jährlich als ausführliches und strukturiertes Gespräch statt, in dem langfristige Zielsetzungen und Entwicklungen zwischen Führungskraft und Mitarbeiter festgelegt werden. Basierend auf dem Prinzip „Management by objectives“ werden Unternehmensziele und Individualziele miteinander verbunden. Wesentliche Inhalte des Mitarbeitergesprächs sind einerseits die zu beurteilenden Leistungen des Mitarbeiters und die Zielvereinbarungen der abgelaufenen bzw. kommenden Arbeitsperiode, andererseits die Bedürfnisse und persönliche Zufriedenheit der Mitarbeiter/in in seinem/ihrem Arbeitsumfeld.

Führung gelingt nur dann, wenn die Mitarbeiter genügend Orientierung bekommen. Daher ist das Mitarbeitergespräch in Verbindung mit Zielvereinbarungen nicht nur eine wertschätzende sondern vor allem äußerst effiziente Führungsmethode. Denn wer seine Ziele kennt, kann seinen Weg selbst kontrollieren und ist nicht von Fremdkontrolle abhängig. Letztendlich liefern klare Zielvereinbarungen eine saubere Grundlage zur Leistungsbeurteilung und –honorierung, die wesentliche Bestandteile des Mitarbeitergespräches sind. Mindestanforderungen an Ziele sind immer Nachprüfbarkeit und zeitliche Terminierung der Vereinbarung zwischen Führungskraft und Mitarbeiter. Denn im schlimmsten Fall wurden Ziele so ungenau formuliert, dass bei einer Leistungsbeurteilung die Zielerreichung nicht nachvollziehbar ist bzw. gar nicht festgestellt werden kann.

Die Frage nach Beurteilungskriterien, um Leistungen messbar zu machen, beschäftigt daher Führungskräfte und Mitarbeiter in diesem Zusammenhang sicherlich auf gleiche Weise. Beurteilungsgrundlage ist niemals der Mensch (es gibt keine guten/schlechten Persönlichkeitsmerkmale) an sich, sondern immer nur seine Leistungen und sein Verhalten.  Die Konkretisierung und Nachvollziehbarkeit von Beurteilungskriterien sind daher wesentlich und müssen aus Fairness bereits vorab im Mitarbeitergespräch festgelegt werden. Denn der Mitarbeiter soll stets die Möglichkeit haben, seine Arbeitsweise und sein Tun auf diese Kriterien in Verbindung mit seinen Zielen auszurichten. Die Vereinbarungen des Mitarbeitergesprächs dienen daher der Sicherheit sowohl des Mitarbeiters als auch der Führungskraft. Darüber hinaus ist es wichtig, dass diese inhaltlich realistisch und im Unternehmen umsetzbar sind, sowie als Herausforderung auf den Einzelnen motivierend wirken. Eine wertschätzende Gesprächshaltung und eine gute, möglichst offene Kommunikation sind nicht nur während des gesamten Mitarbeitergespräches sondern im täglichen Arbeitsprozess unabdingbare Voraussetzungen.

Prinzipiell kann jede Führungskraft Mitarbeitergespräche und Zielvereinbarungen einführen, um im eigenen Verantwortungsbereich mehr Erfolg und im Team mehr Energie zu gewinnen. Jedoch ist es aus Beratersicht unabdingbar, dass Mitarbeitergespräche im gesamten Unternehmen implementiert und institutionalisiert werden.

Das Mitarbeitergespräch - Tipps für Führungskräfte

> Bereiten Sie sich schriftlich vor, denn dadurch erhält das Mitarbeitergespräch die notwendige Struktur und vermittelt dem Mitarbeiter dessen Wichtigkeit.
> Sorgen Sie für eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Gesprächsbasis.
> Würdigen Sie die Wichtigkeit der Anliegen des Mitarbeiters und nehmen Sie sich ausreichend Zeit für das Gespräch.
> Überdenken Sie die persönliche Beziehung zu Ihrem Mitarbeiter: ist die Persönlichkeitsebene durch versteckte Konflikte belastet, dann schaffen Sie in einem Vorgespräch die notwendige Klärung und stellen eine neue Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit her.
> Geben Sie konstruktives Feedback, indem Sie beschreiben statt bewerten und wohlwollend bleiben.
> Vermeiden Sie Andeutungen oder unklare Aussagen sowie Verallgemeinerungen bzw. „Hörensagen“.
> Vereinbaren Sie realistische Ziele und legen Sie die Kriterien zur Zielerreichung möglichst transparent und nachvollziehbar im Vorhinein fest.

Das Mitarbeitergespräch - Tipps für Mitarbeiter

> Nutzen Sie Mitarbeitergespräche als Ihre Chance zur persönlichen Weiterentwicklung und beruflichem Fortkommen.
> Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, einerseits für die schriftliche Vorbereitung und ebenso für das Mitarbeitergespräch selbst.
> Sie sind Gesprächspartner, d.h. Sie begegnen Ihrer Führungskraft auf einer partnerschaftlichen Ebene und sind kein „Bittsteller“.
> Sie kennen Ihre Leistungen und Erfolge des letzten Jahres ebenso gut, wie Ihre Vorstellungen und Verbesserungsvorschläge für die nächsten Monate.
> Sie sind auf Argumente gut vorbereitet und können auch mit Ihren Schwächen und Defiziten offen umgehen.
> Zeigen Sie Bereitschaft den Erfolg des Unternehmens, aber auch der Führungskraft bestmöglich zu unterstützen.
> Signalisieren Sie Ihren Wunsch nach Weiterentwicklung und Interesse an Fortbildungsmaßnahmen.
> Ergreifen Sie die Chance, eine Gehaltsanpassung gemäß Ihren Leistungen und Zielvereinbarungen zu erwirken.

 

Autorin: Ursula Tatzber, Wirtschaftstrainerin, Coach & Mediatorin HILL International