Expat oder Local?

PDF

Human Ressourcen als wichtiger Faktor bei der Expansion in neue Märkte.
Substanzielles Wachstum können Unternehmen aller Größen heute am ehesten erzielen, wenn sie den Sprung über die Grenzen wagen.

Bei der Wahl der Auslandsmärkte sind neben den grundsätzlichen Eckpfeilern wie Wirtschafts-, Struktur- und geografischen Daten vor allem auch Bildungsniveau, Verfügbarkeit der notwenigen Qualifikationen und Arbeitsmarkt im Zielland von besonderer Bedeutung. Hier liegen die Zukunftsmärkte China, Indien und die Länder Zentral-, Ost- und Südosteuropas mit ihrem hohen prognostizierten Wirtschaftswachstum ganz vorne.

Oft locken auch niedrige Lohn- und Lohnnebenkosten in neue Märkte. Doch hier ist Vorsicht geboten! Gehalts- und Arbeitsstrukturen, Arbeitskultur und -bedingungen sowie die Verfügbarkeit von qualifizierten Fachkräften variieren teils erheblich – und das nicht nur von Land zu Land, sondern sogar im Land selbst von Region zu Region.

Neben diesen „harten“ Fakten stellen sich auch Fragen nach „weicheren“ Faktoren: Wie gestalte ich Teams vor Ort, damit sie am Markt erfolgreich sind? Welche Mitarbeiter/innen aus dem eigenen Unternehmen kann ich in ein anderes Land entsenden? Welche Positionen soll ich mit lokalen Mitarbeiter/innen besetzen und welche mit Expats?

Hier bedarf es genauer Markt- sowie Kulturkenntnisse und es lohnt sich professionelle Unterstützung zu holen. Grundsätzlich bewährt sich ein Mix aus lokalen und internationalen Mitarbeiter/innen - aus erfahrenem Personal und guten Nachwuchskräften. Ein erprobtes Konzept ist z.B. die Kombination lokales Country Management mit anfänglicher Unterstützung durch eine/n Finanzmanager/in aus der Zentrale. Besonders wichtig ist vor allem, dass Sales Manager/innen lokal besetzt werden. Diese kennen nicht nur Land und Kultur sondern verfügen auch über die dort notwendigen Kontakte.

Egal ob „Expat“ oder „Local“ – die höchste Erfolgsquote bei der Besetzung der ersten und zweiten Managementebene liefert die Suche über Stelleninserate und ein mehrstufiges, fundiertes Auswahlverfahren. Dabei stellt der internationale Auswahlprozess eine besondere Herausforderung dar. Denn eine einheitliche Bewertung von schriftlichen Bewerbungsunterlagen sowie Verhalten und Ausdruck in Bewerbungsgesprächen erfordert Erfahrung und Fachwissen. Die Zusammenarbeit mit einem internationalen Berater, der vor Ort vertreten ist, bietet viele Vorteile und garantiert eine objektive Auswahl mit internationalen Qualitätsstandards. Die einheitliche Bewertung der Bewerber/innen kann durch international einsetzbare, fundierte Methoden wie Potenzialanalysen und lokale Marktkenntnisse sichergestellt werden. Durch die lokale Abwicklung der Vorauswahl werden außerdem erhebliche Kosten eingespart.

Die Entscheidung, eine Auslandsniederlassung aufzubauen, wird von vielen unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Ein sehr wichtiger ist und bleibt der Mensch und seine Arbeitskraft Es ist sicher keine leichte Aufgabe, sich in dem bestehenden, z.T. sehr inhomogenen Umfeld der asiatischen und südosteuropäischen Länder niederzulassen; dennoch eine Aufgabe, die jeden Tag aufs Neue erfolgreich gelöst wird. Denn es ist abzusehen, dass dieser Trend ungebrochen anhält.